StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Rogue Winter

Nach unten 
AutorNachricht
LarriKate
Admin
avatar


BeitragThema: Rogue Winter   Mo Jul 11, 2016 10:27 am

  

ROGUE WINTER

I WILL SAVE YOU


22.Jahre
GANG
Rettungsassistent
SCHWUL
SINGLE
 

Who I am?


Name:
Rogue Winter ist sein Name. Rogue ist wohl sehr ausgefallen und verbindet man wohl schnell mit Rogue aus X-Men, aber vermutlich muss man ja sehen, dass er ein Kerl ist und keine junge Mutantin die anderen Mutanten die Kraft absaugt.


Alter:
Geboren am 06.01 ist der junge Koreaner 22 Jahre alt

Herkunft:
Atlanta

Gruppierung/Beruf:
Rogue ist zum Glück ein ziemlicher Normalo. Er hat nichts mit den Gangs am Hut. Da er schon 22 Jahre alt ist, hat er mit seiner Berufsausbildung abgeschlossen und arbeitet als Notfallassistent, also der der mit den Rettungswagen rumfährt.


What do I look like?


HAARFARBE:
schwarz

AUGENFARBE:
dunkelbraun

TATTOOS:
keine

SCHMUCK:
keinen

GRÖSSE:
1.76m

GEWICHT:
68kg

STATUR:
schlank, trainiert

My Inside

Rogue ist schon immer sehr ehrlich gewesen. Das ist wohl der eine Punkt den man ihm im positiven wie im negativen Sinne vorwerfen kann. Es ist jetzt nicht so, dass Rogue keine Gefühle einschätzen kann, dass kann er schon ziemlich gut, aber er ist der Meinung, dass die Wahrheit wie ein Pflaster ist. Man reißt es ab und es tut kurz weh, eine Lüge kann einen über einen längeren Zeitraum verletzen. Die Wahrheit ist einfach Tatsache. Also sagt er oft was er denkt, selten kann er es sich verkneifen, genauso wie seinen, sagen wir mal "Mut"? Er stellt sich eigentlich immer und in jeder Situation vor andere, wenn er denkt, dass diese Ungerecht behandelt werden. Er steht für andere ein und lässt sich nicht sonderlich leicht vorführen. Er durchschaut andere oft schon recht früh und will andere genauso aufbauen, wie seine Freunde ihn aufgebaut haben. Er ist wohl auch als wirklich Tapfer einzuschätzen, als tapfer und selbstlos, denn selbst wenn er Nachteile davon trägt, er würde sich jeder Zeit vor seine Familie, vor seine Freunde, vor sein Haus, eigentlich vor jeden stürzen, was auch damit zu tun hat, das er Sting nicht retten konnte.
Auch wenn er selbstlos ist, hat er auch eine arrogante Seite. Er spaßt oftmals über sich selber oder reißt Witze die nicht lustig sind und nicht passen. Aber oftmals ist er in der Gruppe derjenige der ruhig ist und grübelt, über Sachen nachdenkt und nichts mit sich anzufangen weiß, was oft dazu führt, dass er irgendeinen Blödsinn anstellt. Mit ihm zusammen kann man viel Spaß haben, denn er ist niemand der Nein sagt. Ein ehrgeiziger junger Mann der irgendwann Mal etwas erreichen will und für das einsteht was er für richtig hält. Selten ist der kleine Asiate aggressiv, eher wird er schnell ungeduldig und dann genervt, aber wirklich aggressive hat ihn bisher noch niemand wirklich bekommen. Aus Prinzip heraus ist er niemand der einfach losheult und seine Gefühle offen zeigt, stattdessen motiviert er lieber andere, was er echt gut kann, ihre Gefühle zu zeigen. Das zeigt wie gut er darin ist von sich abzulenken und sich aus dem Mittelpunkt zu schieben. Auch wenn er manchmal gerne drinnen im Rampenlicht steht, oftmals nervt es ihn auch einfach. 
Zu Fremden ist er anfangs oft sehr verschlossen und sagt nicht viel, da wirkt er immer recht schüchtern, auch wenn es ihm einfach schwer fällt sich auf neue Situationen einzulassen. Seine Lieblingsbeschäftigung ist es seine Freunde zu umarmen da er doch recht anhänglich geworden ist seit sein Bruder tot ist. Er will niemanden mehr verlieren und fängt dadurch manchmal an etwas zu klammern. 
Sein Sarkasmus ist etwas gewöhnungsbedürftig, genauso wie sein Humor. Er ist in der Sache recht kompliziert und eigensinnige, da er generell eigentlich immer gegen den Strom schwimmen muss. 


Stärken
+Tanzen
+Kampfsport
Schwächen
-Schwimmen
-Lügen
 

Vorlieben
+Tanzen (Bboy)
+Taekwondo
+seine Freunde
Abneigungen
-Verräter
-Tot
-Hunde
 

Family


Connor ist der zwei Jahre jüngere Bruder von Rogue. Im Gegenteil zu diesem hat der oft mehr Interesse an sich selber, als an sonstigen Dingen. Seine Selbstverliebtheit rührt aber eher daher, dass er in seiner Kindheit oftmals übertroffen wurde, von anderen Kindern, egal bei was. Mittlerweile ist das nicht mehr der Fall, aber Frau und Herr Winter haben ihre Kinder immer mit jedem und allem verglichen. Dadurch das Rogue mehr um seinen Zwillingsbruder trauerte, als auf sonstige Dinge zu achten, bekam er das kaum mit. Ein bisschen Arroganz kommt auch dazu, aber das ist alles nur der harte Kern den er jedem zeigt, aber in Wirklichkeit ist es die Hülle, die sein wahres Ich verbirgt. Er ist normalerweise aufgeschlossen und freundlich, findet an allem ein Interesse und sieht die Dinge meist positiv, er liebt seine Familie und seine Freunde über alles, besser gesagt nur seine Geschwister. Wenn man ihn genau kennt, will man ihn nicht mehr gehen lassen, denn sein gutes Herz, lässt einen vergessen was für ein Arsch er doch sein kann...
 

Rogues Zwillingsbruder verstarb leider viel zu früh. Die beiden waren untrennlich, die besten Freunde, weswegen Rogue der Tod von Sting viel zu sehr mitgenommen hat.
 

SCHWESTER
Liz
18 Jahre
Schülerin
Liz ist total fröhlich. Das ist so ziemlich das erste und einzige was man an ihr besonders finden könnte, denn sie ist IMMER fröhlich. Man kann sie nicht runterreißen, niemals, ihre Einstellung zur Welt ist, dass es bessere Zeiten geben wird, und man sich auf diese schon jetzt einlassen muss, dann wird es auch geschehen. In Wirklichkeit hat sie Angst vor der Traurigkeit der Menschen, vor dem Schmerz, dem Leid. Davor hat sie sich immer versteckt. Als ihr ältester Bruder starb, hat es sie sehr getroffen und anfangs hat sie sich verkrochen, doch mittlerweile reicht sie jedem die Hand, der Hilfe benötigt, vielleicht ist sie etwas gutgläubig, aber irgendwie gehört das zu ihr, genauso wie die Tatsache, dass man sie vermutlich niemals weinen sieht, dass würde sie selbst in den Abgrund stürzen.
 

My Life


Rogue ist aufgewachsenen anfangs mit einem Zwillingsbruder. Die beiden verstanden sich wirklich gut und hingen aneinander als sie gemeinsam mit ihren Eltern nach Amerika kamen. Sie lernten anfangs recht langsam die Sprache doch irgendwann schafften es auch die beiden sie fließend zu sprechen. Mit einem weiteren Bruder und einer kleinen Schwester hatten die Vier reichlich viele Abenteuer zu bestehen, natürlich gespielte. Bis dann eines Tages Sting, Rogues Zwilling, von einem Baum fiel und starb. Anfangs gab sich Rogue die Schuld und zog sich zurück. Er wurde in der Schule schlechter und genauso wurde er immer einsamer, er vernachlässigte alles und jeden. Als er dann 18 Jahre alt war reichte es Conor und er schleppte Rogue einfach mit nach draußen und stellte seinem zwei Jahre älteren Bruder Alzack vor. Alzack schaffte es Rogue aus seinem Loch zu ziehen und die beiden wurden zu immer besseren Freunden. Im Laufe der Zeit lernten sie auch Mark und Jackson kennen während Liz ihnen dann die sogenannten Jekyll & Hyde vor. Die Clique wurde größer und die Mitglieder unzertrennlich. Rogue konnte wieder lachen und er selbst sein, aber die Narbe die Sting hinterlassen hatte, verheilte niemals. Er konnte nicht mehr lieben, er glaubte es nicht mehr zu können. Eigentlich wollte er niemanden mehr so nah an sich ran lassen, dass es weh tun könnte die Person letzten Endes gehen lassen zu müssen. Doch Alzack schleicht sich immer mehr in das Herz des jungen Koreaners. 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://some-strange-stories.forumieren.com
 
Rogue Winter
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» WaCa-Rollenspiel: Ewiger Winter
» Star Wars Rogue One [Finaler Trailer ist da]
» Finaler Trailer Rogue One
» [SPOILER] Ich habe Rogue One gesehen! Freiwilliger Verzicht
» Ghost in Rogue One

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Strange Stories ::  :: -
Gehe zu: