StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Kien Choi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
LarriKate
Admin
avatar


BeitragThema: Kien Choi   So Feb 28, 2016 6:53 pm



Kien Choi





Some Facts



Name
Kien, einfach nur Kien. So wurde er getauft, als er zur Welt gekommen ist, und so heißt er auch noch bis heute. Er mag seinen Namen, er ist anders und nicht alltäglich. Außerdem hieß sein Großvater so, an dem er sehr gehangen hat, bevor er ermordet wurde. Darum trägt er den Namen auch mit stolz und würde.


Alter
23 Jahre lang lebt der junge jetzt schon auf diesem Planeten. Kaum zu glauben aber wahr. Oft wird er viel jünger geschätzt, als er eigentlich ist. Aber da er am 17. September 1992 geboren wurde, ist er heute nun mal 23 Jahre alt.


Geschlecht
Er ist von Männlicher Natur.


Herkunft
Geboren in Mokpo, Südkorea. Aufgewachsen in Europa, Deutschland, und eingebürgert in Amerika. Der sprach talentierte Junge lebt heute in New York. Irgendwo in einem der großen Häuser.


Gruppierung & Rang
Er ist ausgebildeter Polizist. Aber das weiß niemand. Tatsächlich gehört der junge Koreaner zu den Hunters. Lebt und geht aber durch die Straßen wie ein Normalo. Bei den Hunters ist er eher für die Planungen zuständig, da er oft Trainiert und sehr Stark ist, wird er oft auch als 'Bodyguard' misshandelt.


Fahrzeuge
Er besitzt ein Auto, aber er ist lieber zu Fuß unterwegs. Außer wenn es schnell gehen muss.






the inner Beauty



Persönlichkeit
Ein Charakter so anders als jeder anderer. Ein Individuum auf dieser Welt, die es nicht so oft gibt. Oft sieht man so einen Charakter nicht auf den Straßen. Aber welchen Charakter trifft man schon auf der Straße zweimal an. Jeder Mensch ist anders, so auch der Süße kleine Kien. Er ist so ein sanftmütiger und liebevoller junger Mann, der kaum sorgen hat. So scheint es auf jeden, doch die Wahrheit ist oft ein wenig anders. Er macht sich so über ziemlich alles Gedanken was es gibt. Sei es nur Krieg oder unwichtiges wie ein Test oder einen Schritt. Er denkt immer; was wäre wenn? Was wäre, wenn das nicht so ist, sondern anderes? Für Leute, die ihn nicht kennen, ist das nicht zu sehen. Da er sehr viel lacht, wird er oft als eine offene Person eingestuft. Eine offene Person, die man nicht stören kann und der man die Lebensfreude nicht nehmen kann. Das ist nicht ganz so, wie man ihn meistens einstuft. Er ist eigentlich ganz anderes. Aber eines ist klar, er ist mehr als kreativ. Zeichnet viel und auch sehr gerne, kann das auch ziemlich gut, weil er das schon seit Jahren macht und früher immer Grafikdesigner werden wollte. Seine Gedanken schalten sich immer ab, sobald er einen Stift in die Hand nimmt und zeichnet, oft ohne eine Ahnung, was er zeichnen will. Die Bilder, die dabei raus kommen, sind immer schöner als die Bilder, von denen er weiß was er zeichnen will. Oft nutzt er dieses Talent für etwas anderes, und zwar für die Musik. Er kann sehr gut Instrumente Spielen, von Klavier bis zu Gitarre und Violine ist alles dabei was ihm gefällt. Aber auch nicht nur bei den Instrumenten und beim Zeichnen ist er begabt. Sondern auch im Schreiben von Songs und Geschichten. Er hat das Talent innerhalb von ein, zwei stunden oder noch kürzer, einen Song zu schreiben der sich auch, nach was anhört und nicht einfach nur so drauf geklatscht ist. Oft sind diese Texte von tiefer Bedeutung und sie alle bewahrt er in einem grünen Heft, auf das er immer bei sich hat. Dass er kreativ unterwegs ist, heißt aber nicht das er nicht auch beweglich ist. Er ist es, sehr sogar. Er kann gut Skaten, tanzt ziemlich gerne und ist im Parkourlauf auch ein Pro. Doch seine Hauptleidenschaft ist immer noch das Tanzen, er kann das einfach. Macht das auch schon sein ganzes Leben lang. Was lustig ist, auf viele wirkt der kleine junge verplant und tollpatschig..was er im Endeffekt auch ist. Egal was er macht, er schafft es immer irgendetwas kaputtzumachen. Sei es ein Messer oder eine Türklinge, er ist ein Meister der absoluten Zerstörung. Was das blöde dabei ist, er kann gut mit Bomben umgehen, durch seine flinken Hände schafft er es eine zu entschärfen und auch eine zu bauen. Das ist alles gar kein Problem für ihn, doch zünden wird er nie eine, dafür ist er viel zu freundlich. Er würde lieber sich selber Opfern als andere umzubringen, darum überlässt er die Sprengung immer einem anderen, der kein Problem damit hat. Aber die Schuldgefühle, die er meistens danach hat, sind viel zu groß für den kleinen sentimentalen jungen. Er ist ziemlich achtsam, was solche Sachen angeht und auch sehr überlegt. Er malt sich Sachen, aus was passieren könnten und versucht diese alle, wenn möglich, zu meiden. Aber egal wie ernst er bei bestimmten Sachen auch sein kann, oft ist er es nicht. Oft bekommt er gar nicht, mit was um ihn herum passiert. Er schaut nur still aus dem Fenster und vegetiert vor sich hin. Manchmal ist es fast schon ein bemitleidenswerter Anblick, wenn man ihn so sieht. Wie er einfach am Fenster sitzt aus dem Fenster starrt und mit den Gedanken völlig, woanders ist. Der kleine Träumer war schon immer so, doch nach dem tot einer bestimmten Person ist es noch schlimmer geworden. Doch hat er auch immer die Uhr im Blick, Pünktlichkeit ist ihm wichtig, genau so wie Höflichkeit doch sein Gewissen ist oft im weg. Besonders wen er Leute sieht, denen er was Schlimmes angetan hat. Oft ist er dann unentschlossen und noch unsicherer als sonst. Er wird nervös und fängt an, an seinen Lippen herumzukauen, bis sie blutig werden. Eine nicht so schöne Angewohnheit des jungen Mannes.
Aber wenn man mal von all dem absieht, sieht man eigentlich wie geduldig der junge eigentlich ist. Er kann gut zuhören, wenn er gedanklich mal da wäre, und ist auch ein junge, dem Mann vertrauen kann, er würde nie jemanden verraten, wenn dieser ihm ein Geheimnis anvertraut. Das Vertrauen der anderen Leute ist ihm wichtig, auch wenn es schwer ist, sein Vertrauen zu gewinnen. Der zuverlässige Kerl weiß, wem er vertrauen kann und wem nicht. So tut er auch nur den Menschen einen Gefallen, denen er auch vertrauen kann. Aufträge, die er vom Boss bekommt, werden sowieso immer erledigt, da ist er ziemlich zuverlässig. Er ist so ein gefügiger, braver, sanftmütiger Kerl, der es nicht mit ansehen kann, wenn andere Lügen und der sich auch nicht traut, sich zu wiedersetzen.. Er hält nichts davon und weiß genau was richtig und was schlau wäre. Den in dem Kopf verbirgt sich auch eine hohe Intelligenz, wer ihn als dumm und unqualifiziert hält, liegt falsch. Er ist viel schlauer, als es auf manche den Anschein hat. Doch er ist auch sehr sensibel und verletzlich. Durch sein Schüchternes verhalten ist er eher der Einzelgänger und auch sonst wirkliche r einfach wie ein hilfloser kleiner Welpe. Sein bodenständiges Verhalten, seine Hilfsbereitschaft, die kleine romantische Ader und vor allem seine Ordentlichkeit und Sauberkeit machen den Charakter wohl oder übel komplett.

Stärken & Schwächen
- Ist Gedanklich oft in einer anderen Welt.
- Zögert viel zu sehr, besonders bei Aufträgen.
- Sein gutes Herz kann man einfach treffen in dem Mann eine Person in Gefahr bringt die er mag.
- Sich nicht widersetzen zu können. Wird oft ausgenutzt.
- Streift sich fast an der Logophobie, die angst vor dem sprechen, vorbei.

+ Kann sehr gut Zeichnen, Songs schreiben und Instrumente spielen. (Kreativität)
+ Kann Bomben bauen und entschärfen.
+ Ziemlich Schlau, kann schwierige Rätsel schnell lösen.
+ Liebt den Sport allgemein.


Vorlieben & Abneigungen
+ Kreativität.
+ In ruhe für sich sein zu können.
+ Ehrlich gesagt, Lesen
+ Geschichte.

- große Menschenmengen.
- leidet unter Genophobie, die Angst vor Intimität, versucht aber alles mögliche dagegen zu machen. Also ist die Abneigung diese Phobie.
- Tot, zu viel Blut, einfach alles was mit Menschenverachtenden Sachen zu tun hat.
- Er hasst seine Vergangenheit.


Wünsche sowie Ziele
Wünsche und ziele? Das war nie etwas für ihn. Doch es gibt einen Wunsch. Aber es gibt kein Ziel. Sein Wunsch ist es nicht mehr so schüchtern zu sein, endlich von der Genophobie loszukommen. Damit er endlich einigermaßen normal leben kann.







the Outside



Aussehen
Jeder Mensch auf dieser Welt sieht anders aus, manche sind groß, andere sind wiederum klein. Manche sind blond, andere wiederum haben schwarze Haare. Der junge Asiaten ist kein Mensch, der sich verstecken muss. Er ist ein hübscher Junge, der mit seinen 1.74 nicht wirklich groß ist. Eher so mittel, viele nennen ihn deswegen klein, aber er überlebt es ja auch. Schließlich braucht er nicht groß zu sein, um zu wissen, wer er ist. Seine dicken braunen Haare färbt er meistens wasserstoffblond und lässt sie einfach schlaff ins Gesicht fallen. Manchmal fährt er auch einfach durch die Haare und lässt sie dann so, wie sie gerade sind. Meistens sehen sie dann schön flauschig aus, was sie dann auch sind. Er setzt viel darauf, dass seine Haare gesund sind, daher sind sie auch schön weich und sehr gepflegt. Sein Gesicht ist wohl geformt und alles passt perfekt rein. Die Nase ist am richtigen Ort und in der richtigen Größe. Seine dunkelbraunen Augen sind auch an der Richtigen stell und seine vollen Lippen beenden das Bild. Auch wenn er 23 ist, hat er noch etwas Kindliches an seinem Gesicht. Aber daraus macht er sich nicht wirklich was. Sein Körper kann er zeigen, doch er macht es nur sehr selten. Was mit seiner Phobie zusammenhängt, und weil er das nicht so empfindet, als ob er es zeigen kann.

Kleidung
Kiens style ist gar nichts Besonderes. Meistens zieht er einfach das an vorauf er Lust hat und wenn es zusammenpasst, passt es halt. Aber man sieht ihn oft in schwarzen Hosen und einem weißen Hemd. Was mit seinem Körper verbunden nicht immer die beste Wahl war, er ist kein junge der sich verstecken muss, er darf seinen Körper zeigen. Oft wechselt er dann zu einem T-Shirt oder was auch oft passiert, ist das man ihn in einem einfachen Pullover sieht mit Jeans dazu und weißen Schuhen. Bei ihm ist von elegant bis locker alles dabei.

Bilder:
 







Specal Skills



Fähigkeiten
Seine Fähigkeit sollte klar sein. Sehr flinke und genaue Hände, sehr großes wissen über Bomben. Er ist Techniker, einer schlauer obendrein. Aber noch ziemlich jung. Er wird seinen Weg finden, die Fähigkeit im Zeichnen, Songschreiben und Instrumente zu spielen bleibt ihm dennoch erhalten.


Waffen & Gegenstände
Ja auch er läuft mit ner Waffe durch die Gegend. Lieb und freundlich hin und her. Der ehemalige Bulle muss, sonst kriegt er eine Kugel ab und das will er auch nicht. Auch wenn ihm wegrennen im ersten Moment lieber wäre als schießen.








Story of your Life




Viele erwarten das immer Gutes passiert im Leben, doch das Schicksal stellt einem immer wieder große Steine in den Weg über, die man gehen muss, Steine, die man nicht einfach so umgehen kann. Diese Steine stellen das Leben dar, Hindernisse, die man einfach überspringen muss, um weitergehen zu können.
Eines dieser Steine wurde ihm schon in den Weg gestellt, als er gerade mal einen Monat alt war, seine Mutter fing an Drogen zu nehmen, starke Drogen mit dem sie den Säugling schlimmes antun konnte. Wenn sie ihn gestillt hätte. Er bekam Muttermilch, ja, aber diese hat sie abgepumpt, als er gerade mal einen Tag alt war. Zu sehr hat sie der Gedanke angeekelt, ihn an ihre Brust zu lassen. Sein Vater hatte damals viel zu viel Arbeit aufgetischt bekommen, so dass dieser sich gar nicht um die junge Familie kümmern konnte. Er machte Nächte durch, war ständig auf Geschäftsreisen. Irgendwann machte sein Körper nicht mehr mit, irgendeinmal war es vorbei mit der Kraft. Nur ein Jahr hatte Kien mit seinem Vater, bevor dieser starb und den einjährigen mit der niederträchtigen Frau alleine lies.
Zwei Jahre konnte er noch in Ruhe Leben, aufwachsen wie jedes andere Kind. Auch kaum wurde er drei, fing die ganze Schikane für ihn an. Immer öfters schlug die Mutter den dreijährigen, jagte ihm irgendwelche Spritzen in den arm, damit er nicht quengelte. Nicht weinte und ihr nicht auf die Nerven ging. Mittel die dem jungen gar nicht gut taten. Immer öfters wurde er krank, hatte Fieber und sonstige Beschwerden. Der einzige Mensch, der ihn damals aus dem Umfeld herausholen konnte, war sein Großvater. Aber als auch dieser starb, als er fünf war, ging es wieder los. Nur kam diesmal noch einiges mehr dazu. Misshandlung, Schläge. Das alles führte dazu, dass er einen großen Hass auf diese Frau entwickelte. Er war aber er 5 so auf eine erwachsene Person angewiesen, auch wenn er sie hasste und Angst vor ihr hatte. Umso froher war, als ein Nachbar endlich mal misstrauisch wurde und das Jugendamt informierte. Diese kamen völlig unangemeldet. Gerade als sie kamen, wollte sie schon wieder über den kleinen Jungen herfallen. Als es dann klingelte, öffnete sie entnervt die Tür und war umso geschockter als plötzlich eine Frau vor ihr Stand. Die Tante vom Jugendamt brauchte nicht lange und schon nahm sie den kleinen mit. Die Mutter tat rein gar nichts dagegen. Ein Jahr später erreicht ihn die Nachricht, dass sie tot sei. An einer Überdosis seie sie gestorben. Für ihn unwichtig. Er ging zu Schule, hatte endlich ein Leben. Dachte er, den schließlich, war er ein Waise und hatte keine feste Familie.
In den ersten Jahren, wo er zur Schule ging, lief alles gut. Er hatte freunde hatte noch Spaß am Leben. Bis er Adoptiert wurde, ausgerechnet von der Familie in dem sein größter Feind geboren wurde. Ein Jahr älter war dieser und schikanierte den damals 14-Jährigen nach strich und Faden. Videos machten die Runde, Mobbing Attacken waren nicht aus. Einige Mädchen spielten sogar mit ihm. Die Angst vor dem was um ihn herum passierte wurde immer größer, bis er sich ganz abschottete. Mit niemanden mehr redete, keinen Körper Kontakt mehr zu lies und auch nicht mehr lachte. Eine schwere Zeit war es damals. Selbst die Familie wollte ihn nicht mehr, schickten ihn zurück ins Waisenhaus wo er vor sich hin vegetierte. Abmagerte und schließlich nur noch selten raus ging. Selbst im Waisenhaus wurde er ausgeschlossen, weil er der einzige Asiat war, und somit anders als die anderen Kinder. Diese fanden anders ein nicht gut. An einem Tag wo er mal wieder nach draußen ging, fand er etwas. Ein kleines Lebewesen, das genauso verkümmert aussah wie er damals. Eine kleine Katze, die keine Eltern mehr hatte, genau, wie er, die auch verstoßen wurde. Er nahm sie bei sich auf, pflegte sie und fand selbst irgendwie wieder zurück auf den richtigen Weg. Er fing an, wieder zu tanzen, was er so lange nicht mehr gemacht hatte, schrieb angefangene Songs zu Ende und zeichnete seine Bilder fertig. Zwei Jahre lang hatte er die kleine Katze. Bis er wieder adoptiert wurde. Dieses Mal von einer amerikanischen Familie, die kein eigenes Kind haben konnten und deswegen einem ein Zuhause schenken wollten. Da hatte er es endlich mal gut, er beendete irgendwie die Schule ging seine Ausbildung zum Polizisten an. Alles schien perfekt zu sein, doch das Schicksal war gemein zu ihm. Seine geliebte Katze starb, weil sie von einem Auto überfahren wurde. Eine Zeit voller Schmerz, doch er akzeptierte es. Beendete seine Ausbildung und wollte einfach nur noch Arbeiten.
Zu den Hunters fand er nur per Zufall, keine Ahnung wie das Passieren konnte. Doch irgendwie wurde er immer mehr in das ganze Gangleben hineingezogen, bis es kein zurück mehr gab. Sein Job hielt er immer geheim, im Wissen er würde sterben, wenn er etwas sagen würde. Mit 22 Jahren war es dann passiert, er war ein Mitglied. Zu seiner eignen Sicherheit kündigte er seinen Job. Jetzt lebt er in dieser Gang, ist von Zuhause ausgezogen und wartet auf das nächste Hindernis in seinem Leben..


Familie
Seine Familie? Er hat keine, sein Vater starb ein Jahr nach seiner Geburt an Krebs. Seine Mutter hat ihm nie verraten, wer er war, wie er hieß, wie alt er wurde. Er kennt nur Bilder, die sie verbannt hat. Amy war keine Frau der Lieblichkeit, ihre Art war niederträchtig, sie war Alkohol abhängig, nahm Drogen zu sich und Misshandelte ihren eigenen kleinen Sohn. Bis ihn das Jugendamt raus holte und er ins Kinderheim gesteckt wurde. Wenige Tage später starb sie. Geschwister hatte er nie, wird er jetzt wohl auch nie haben. Ein geborener Einzelgänger.








In the End




Name & Alter
Vani, Danni, Hanni ..Hier kennt mich jeder.


Avatarperson
Coi Youngjae. auch bekannt als Youngjae, von der Band Got7


Zweitcharakter
Ja und zwar den Anführer der Red Tigers und die Liebliche Nike.


Weitergabe & Gesuche
Nix da...alles meins.


Regeln gelesen?
ähm...Admin..hum...




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://some-strange-stories.forumieren.com
 
Kien Choi
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Strange Stories ::  ::  :: Relations Charaktere-
Gehe zu: